Kloster Cazis

 


Über uns // Einführungszeit.

So reiht sich die Melodie der Einzelnen in das Lied unserer Gemeinschaft.

 

Dominikus war zu seiner Zeit ein solcher Mensch, der diese Melodie in sich voll zum Klingen brachte. Er begriff, dass sein Lied darin bestand, aus dem Hören auf Gottes Wort zu leben, Christus zu gehören und IHN allen Menschen zu verkünden.

Der Mensch wird bereit,
IHM allein sein Lied zu singen.

Jeder hat ein Lied.

Ich habe ein Lied

und du ein anderes.

Jeder hat ein Lied,

um die Leere der Herzen zu füllen.

In der Schatzkammer Seele

liegt ein Psalm verborgen,

den singt man nicht laut.


Du und ich,

wir müssen ihn inwendig

zum Klingen bringen,

eine Saite spannen

vom Herzen zum Verstand.


So singen wir die Welt

leise zum Himmel empor.


(Indianische Weisheit)


Wo bist du denn, mein Lied, so einzig

wie ich selbst, meine Melodie,

die niemand so zum Klingen bringen kann wie ich?


Ja, dann und wann erahne ich dich,

wenn du in Augenblicken der Sehnsucht

in mir hochsteigst,

zart und rein und verheissungsvoll ...


Wenn du nicht verdrängt wirst

durch nichtssagende Songs

oder übertönt von harten Klängen.


Dann höre ich dich ganz leise, mein Lied,

meine einzigartige Melodie,

die Gott in mich gelegt hat.

Denn du wirst aus dem Schweigen

und dem Hören auf Gottes Wort geboren.

Wo bist du denn, mein Lied?

Wenn du diesen Klang in dir vernimmst

und nach einer Antwort suchst ...


Wenn du neugierig geworden bist, wie du in deinem Leben

den Ruf zur Nachfolge klarer erkennen kannst ...


... dann gibt es die Möglichkeit, einige Zeit in unserer Gemeinschaft mitzuleben, um diesen Fragen nachzugehen.


Melde dich bei:

Sr. M. Agatha Bucher

Dominikanerinnenkloster

CH-7408 Cazis/GR

Tel. 081/632 30 60

info@kloster-cazis.ch


EINE BERUFUNGSGESCHICHTE. Sr. Manuela Gächter hat ihren Weg in unsere Gemeinschaft in ihren eigenen Worten festgehalten. «Das ist ja eben das Grossartige an Gott. Er führte mich sachte dahin, wo ich jetzt bin.» >>

Ja, dann und wann erahne ich dich,

wenn du in Augenblicken der Sehnsucht

in mir hochsteigst,

zart und rein und verheissungsvoll ...


Wenn du nicht verdrängt wirst

durch nichtssagende Songs

oder übertönt von harten Klängen.


Dann höre ich dich ganz leise, mein Lied,

meine einzigartige Melodie,

die Gott in mich gelegt hat.

Denn du wirst aus dem Schweigen

und dem Hören auf Gottes Wort geboren.

Auch heute möchte Gott diese Melodie in jedem Menschen wecken und aus ihm hervorlocken. Darum geschieht es immer neu, dass junge Menschen sich angesprochen fühlen, dass etwas in ihnen berührt wird und zum Klingen kommt ...


Leise, noch unbekannte Töne zuerst, kaum wahrnehmbar. Mit der Zeit werden sie lauter und klarer und der Mensch wird bereit, sich Gott hinzuschenken, um IHM allein sein Lied zu singen.


So reiht sich die Melodie des Einzelnen ein in das Lied unserer Gemeinschaft, in das Lied für Gott.